15.05.2017: HF Helmstedt-Büddenstedt - HSG Nienburg 34:26

HF Helmstedt-Büddenstedt vs HSG Nienburg

Pauling: „Den Torhüter zum König geworfen“

Für die Oberliga-Handballer der HSG Nienburg stand mit der Auswärtspartie bei den HF Helmstedt-Büddenstedt die letzte Aufgabe in dieser Saison auf dem Programm – für das Team von Trainer Dirk Pauling sprang am Ende nichts Zählbares heraus, Kristaps Ence & Co. unterlagen 26:34 (11:17).

„Wir haben den Torhüter von Helmstedt heute zum König geworfen", spielte Pauling auf das entscheidende Manko seiner Mannschaft an. „Wir haben uns viele gute Sachen herausgespielt, waren im Abschluss heute einfach nicht so gut." Der Gastgeber wollte sich vor heimischem Publikum noch einmal von seiner besten Seite zeigen, was vor allem auch HF-Keeper Steffen Oppenheimer bestens gelang.

 
„Helmstedt hat einige erfahrene Spieler im Team. Die haben das heute einfach gut gemacht", zollte Pauling dem Gegner für dessen Leistung Respekt.
Chancenlos waren die Nienburger in diesem Vergleich keineswegs, in der einen oder anderen Situation aber eben glücklos. Die HSG lag 12:17 hinten und hatte die Möglichkeit, den Abstand zu verringern – anstatt auf 13:17 zu verkürzen, zog der Gastgeber seinerseits auf 21:12 davon.
 
Christopher Fraj stand 45 Minuten im Tor der Nienburger, in der Schlussviertelstunde kam für ihn Jonas Ottens auf die Platte. Pauling: „Unsere Abwehr hat es Christopher heute nicht immer einfach gemacht. Jonas hat seine Sache anschließend ganz gut gemacht." Zu einem 15-minütigen Einsatz kam Nachwuchsmann Lars Raschke, der auf der Rückraumposition seine Aufgabe gut löste – ein Tor und drei Assists steuerte Raschke bei. „Lars hat seine Chance genutzt." Steve Kählke und Benjamin Hillebrandt zeigten sich auf HSG-Seite am treffsichersten und netzten jeweils viermal ein.
 
Trotz der Niederlage war Pauling mit dem Auftreten seines Teams nicht unzufrieden. „Wir haben zu viele einfache Tore bekommen und selbst zu oft verworfen", fiel das nüchterne Fazit Paulings aus.
 
HSG Nienburg: Fraj, Ottens – Fromme 1, Hillebrandt 4, Rasch, Liedtke 3, Raschke 1, Gudmundsson 3, Ence 3, Heller 1, Kaatze 2, Kählke 4, Fennekoldt 1, von Müller 3
 
Strafwürfe: 5/5 – 1/3 (Manuel Rasch und Arnar Gudmundsson scheitern einmal
 
Zeitstrafen: 7 – 2 (Sören Fennekoldt, Constantin von Müller)
 
Zuschauer: 150
 
Spielfilm: 2:2, 5:3, 7:5, 12:6, 14:8, 16:10, 17:11 (30.), 19:12, 25:15, 27:18, 28:20, 29:21, 33:24, 34:26 (60.)
 
(Text: Die Harke (D. Schmidt))
 
 
Sponsorentafel 2017

Weitere Berichte

Herren 1: 14.11.2017

SG Börde Handball vs HSG Nienburg

HSG gefangen in der Leistungsachterbahn

Herren 1: 10.11.2017

(Vorbericht) SG Börde Handball vs HSG Nienburg

HSG will nachlegen

Herren 1: 07.11.2017

HSG Nienburg vs HG Rosdorf-Grone

Exzellente Abwehrarbeit

Herren 1: 03.11.2017

(Vorbericht) HSG Nienburg vs HG Rosdorf-Grone

Die Heimbilanz soll aufgebessert werden

Herren 1: 01.11.2017

Sportfreunde Söhre vs HSG Nienburg

Kollektiver Ausfall in Durchgang zwei

Letztes Spiel

11.11.2017 19:30

SG Börde Handball

28

HSG Nienburg

28

Tabelle

1. MTV Großenheidorn

16:2

2. MTV Vorsfelde

16:4

3. HSG Schaumburg-Nord

15:3

4. HF Helmstedt-Büdd.

12:6

5. HSG Nienburg

10:8

6. Sportfreunde Söhre

10:8

7. VfL Hameln

10:8

8. HSG Plesse-Hardenb.

7:13

9. Lehrter SV

7:11

10. TSV Burgdorf III

7:11

11. TG Münden

6:12

12. SG Börde Handball

5:13

13. HG Rosdorf-Grone

4:14

14. TV Jahn Duderstadt

3:15

Nächstes Spiel

25.11.2017 19:30

HSG Nienburg

HF Helmstedt-Büddenstedt

Besucher

Jetzt Online: 4
Heute Online: 315
Gestern Online: 569
Diesen Monat: 11697
Letzter Monat: 17007
Total: 704318
Logo in Garn Baldewein
heka
U & B Wöltjen GmbH
Hanebutt
Sparkasse
Reese
Comppro
Göllner Sanitärtechnik
Hartmann
Die Harke
wilkening
AVACON
Hoyer
AGT Gruppe

HSG Nienburg

Copyright 2013 - 2017 HSG Nienburg

Rechtliches

Impressum

Webdesign

TeamSports 2, ein System der tewesol UG (haftungsbeschränkt)